arrow-rightbags-shoppingbeachbuildingcalendar-altcalendar-daycheckclockcultureinfo-circlekitchenlogo-cavallino-treporti-negativelogo-cavallino-treporti-verticallogo-cavallino-treportimap-beachmap-culturemap-landscapemap-marker-alt-lightmap-marker-altmap-naturemegaphonepawquestion-circlerestaurantsign-outslider-arrow-nextslider-arrow-prevsocial-facebooksocial-instagramsocial-pinterestsocial-twittersocial-youtubesportstar-altstar-half-altstarswimming-pooltagstimesuniversal-accessuploadwifiwildlife

Nicht nur Venedig: Torcello erkunden

Sicher haben Sie von Murano gehört, der Insel, wo die berühmten gleichnamigen Glasprodukte hergestellt werden, oder von Burano, die durch ihre Stickereien und bunte Häuser weltbekannt geworden ist. Der Insel Torcello ist bestimmt weniger bekannt und wir werden Sie auf eine Entdeckungsreise in die nördliche Lagune begleiten, die weiter nördlich von Burano und Mazzorbo liegt.

Die Stille dieses Ort wird Sie verzaubern!
Heute wohnen nur noch etwa 11 Menschen auf der Insel und sie sieht etwas vernachlässigt aus. Ein Spaziergang wird hier umso angenehmer sein, besonders wenn man an einen chaotischen Tag in Venedig denkt.

Wenn Sie Torcello noch nicht besichtigt haben, sollten Sie während Ihres nächsten Aufenthalts in unserer Region einen Besuch dieser schönen kleinen Insel in Ihre To-do-Liste einfügen!

Warum Torcello?​

1. Weil Sie einen Blick zurück in die Geschichte von Venedig werfen könnten.

2. Sie können die berühmte Basilika von Santa Maria Assunta besichtigen, ihre wunderschöne Mosaike bewundern und die Krypta und die Sakristei, zwei Jahrhunderte lange unbetretbare Räume, entdecken.

3. Sie können sich ein paar Stunden Ruhe gönnen, inmitten der mystischen und wilden Atmosphäre des Ortes, weg vom Chaos der Hauptinsel.

Torcello die älteste unter den bewohnten Inseln.​

In der Zeit der Plünderungen der Barbaren wurde die Insel Torcello von den Flüchtlingen aus der blühenden Stadt Altino gegründet und gewann schnell an Bedeutung als Zentrum von Politik und Handel in der nördlichen venezianischen Lagune. Nach dem 12. Jahrhundert endete diese Blütezeit und infolge des steigernden Einflusses Venedigs, verließen die Einwohner die Insel nach Venedig und der Ort sank zur Bedeutungslosigkeit herab.

Von dem einstmals prächtigen Reichtum der Insel blieb nur wenig erhalten. Unter den noch gut erhaltenen Gebäuden sind die Kirche Santa Fosca, die Teufelsbrücke, zwei Palazzi des 14. Jahrhunderts, die ein kleines Museum beherbergen und die Kathedrale Santa Maria Assunta zu erwähnen.

Auch wenn heute nur noch etwa 12 Einwohner ständig auf der Insel wohnen, hatte Torcello um das 10. Jahrhundert nach verschiedenen Schätzungen bis 30.000 Einwohner.
Wenn wir sie heute betrachten, fällt es uns schwer, sie uns so stark bevölkert vorzustellen! 

Zwei Geheimtipps:​

1. Hemingway war in Torcello zu Gast und schrieb hier seinen Roman „Über den Fluss und in die Wälder“.
2. Die Teufelsbrücke ist eine der wenigen übrig gebliebenen venezianischen Brücken ohne Geländer.

Und jetzt können wir die Erkundung dieser Perle der Lagune starten!

Wie kommt man nach Torcello?​

Die Insel Torcello ist nur mit dem Schiff erreichbar, es ist eine echte Insel ohne Brücke zu anderen Inseln oder zum Festland.

​1. Mit Wasserbussen nach Torcello (Fähren, Vaporetti)
Öffentliche Verkehrsmittel: Die ACTV Wasserbusse Linie 12 Richtung Burano und dann Linee 9 nach Torcello (alle 30 Minuten) 
Die Fahrkarte kostet € 7,50 einfache Fahrt. Sie können sich eventuell eine Tageskarte besorgen, sie kostet € 20,00.
2. Mit dem Wassertaxi oder privaten Schiffen (bezaubernd aber viel teurer)
3. Es gibt viele private Unternehmen, die Stadtführungen organisieren, um die Inseln der Lagune Venedigs zu entdecken. Weitere Informationen hier. 

Nicht versäumen - Sehenswürdigkeiten

Direkt vom Hafen, wo die Fähre anlegt, windet sich ein Fußgängerweg, „Fondamenta“- entlang eines kleinen Kanals und gibt rechts und links vom Weg immer mal wieder den Blick frei auf die wilde Natur der Insel, ausgenommen von ein paar typischen kleinen Restaurants, die an der Straße liegen.

Teufelsbrücke​
Man findet das pittoreske Bauwerk auf halbem Weg zwischen der Anlegestelle und der Kathedrale Santa Maria Assunta. Es ist die einzige vom Mittelalter übrig gebliebene Brücke und man erkennt sie an den wenigen breiten Stufen und an der Abwesenheit eines Geländers. 
Bis heute ist die Herkunft ihres Namens unbekannt. Sie soll von dem Beinamen einer Familie aus Torcello stammen. Man sagt, die Geschichte der Brücke habe einen düsteren Hintergrund. Einstmals, so wird berichtet, habe der Teufel die Brücke in einer Nacht errichtet und die Brücke sei ohne Geländer geblieben, weil der Teufel bei Sonnenaufgang die Brücke noch nicht beendet hatte.

Attilas Thron
Nach wenigen Schritten werden Sie auf einen Platz treffen, wo sich der sogenannte Attilas Thron (Carega de Attila) befindet. Wahrscheinlich war dies der ‚Thronsessel‘ des Herrschers oder des Bischofs. Wir haben keinen Beweis, dass der aus einem Stück Stein gehauene Sitz etwas mit dem Hunnenkönig zu tun haben könnte. Auch wenn eine Geschichte erzählt, er habe dort gesessen, nachdem er die Insel erobert hatte.  
 

Basilika Santa Maria Assunta
Die aus dem 11. Jahrhundert stammende Basilika Santa Maria Assunta ist die älteste erhaltene Kirche der ganze Lagune: sie wurde zwei Jahrhunderte vor der Basilika von San Marco in venezianisch-byzantinischem Stil errichtet. Versäumen Sie nicht die Gelegenheit sie zu besichtigen! (Die Eintrittskarte kostet € 5,00.) Lassen Sie sich von dem riesigen Mosaik mit dem Thema „Jüngstes Gericht“ an einer der Wände im Kircheninneren beeindrucken, wenn das Licht darauf fällt. Sie können dann auch die Krypta und die Sakristei, zwei Jahrhunderte lang unbetretbare Räume, besichtigen.
Vor den beiden Kirchen befinden sich zwei Palazzi aus dem 14. Jahrhundert, - einer davon war damals der Palast des Rates- der heute das sehr sehenswerte Museum von Torcello bilden. Interessant ist auch die Laube, wo kleine Altare und archäologische Funde aus römischer Zeit ausgestellt sind. Hinter der Kirche von Santa Maria Assunta, Richtung Campiello Lazzar, können Sie am Kanal sitzen, um Sie sich in Ruhe den alten Glockenturm anzuschauen, der die Laguna Morta (Tote Lagune) beherrscht.

Das Museum
Das Museum wurde am Ende des 19. Jahrhunderts von berühmten und vornehmen venezianischen Sammlern gegründet. Es verfügt über zwei Abteilungen: eine archäologische und eine Abteilung der Zeit vom Mittelalter bis zur Neuzeit. Es dokumentiert die große Geschichte der Insel und der Lagune, aber auch die Ursprünge der Stadt Venedig.
Das Museum ist von Dienstag bis Sonntag von 10:30 bis 17:30 Uhr (März- Oktober) und von 10:00 bis 17:00 Uhr (November – Februar) geöffnet.

Übernachten auf Torcello​

  • Locanda Cipriani: eingebettet in einen wunderschönen Garten.

Essen auf Torcello:​

  • Locanda Cipriani: Es reicht ein Blick auf die Speisekarte, um zu merken, dass Sie hier regionale, traditionelle Gerichte neu interpretiert essen können.
  • Restaurant​ Villa '600: typische venezianische Küche.
  • Osteria Al Ponte del Diavolo: Wirtshaus für besondere Anlässe.
  • Restaurant Al Trono di Attila: Perfekt, wenn Sie daran interessiert sind, Torcello  und seine Tradition kennenzulernen.

Wenn Sie auf die Fähre warten, um nach Cavallino Treporti zurückzukehren, können Sie das Glück haben, einen wunderschönen goldenen Sonnenuntergang in der Lagune zu erleben! Genießen Sie die wunderschöne Landschaft während der Schifffahrt an Deck. 

Ihr Ausflug ist noch nicht beendet. In Treporti, am Hauptplatz wartet auf Sie im Wirtshaus „Ai do Campanili“ ein Aperitif. Es folgt ein romantisches Candle-Light-Dinner in einem der vielen typischen Restaurants, die Familienbetriebe sind, wie zum Beispiel die Locanda Zanella oder das Wirtshaus „Dal Pupi“.

Noch einmal sind Venedig und seine Inseln die wunderschöne Kulisse für einen bezaubernden Tag gewesen, der dem Herz und der Seele gut getan hat! #staytuned

  • Zertifikat
  • Blaue Flagge
  • Kinderstrand
  • Fahrradsgemeinde
  • UNESCO
  • EMAS
  • Partner
  • Gemainde von Cavallano Treporti
  • Via dei Forti
  • Veneto - Land of Venice
  • Venice Sands
Top