arrow-rightbags-shoppingbeachbuildingcalendar-altcalendar-daycheckclockcultureinfo-circlekitchenlogo-cavallino-treporti-negativelogo-cavallino-treporti-verticallogo-cavallino-treportimap-beachmap-culturemap-landscapemap-marker-alt-lightmap-marker-altmap-naturemegaphonepawquestion-circlerestaurantsign-outslider-arrow-nextslider-arrow-prevsocial-facebooksocial-instagramsocial-pinterestsocial-twittersocial-youtubesportstar-altstar-half-altstarswimming-pooltagstimesuniversal-accessuploadwifiwildlife

Unterwegs in Murano

Wir empfehlen euch, frühmorgens loszufahren. So könnt ihr die frischen Morgenstunden und Murano ein bißchen für euch alleine genießen. Die Insel könnt ihr mit der öffentlichen Schifffahrtssline Nummer 12 entweder von Punta Sabbioni oder aber von Treporti aus leicht erreichen.

Während der Fahrt seid ihr privilegiert, in eine herrliche Kulisse einzutauchen, die von der Natur geschaffen und vom Menschen aufrecht erhalten wurde. Es wird euch wie die Choreographie eines Künstlers vorkommen: Der Flug der Vögel, die Vegetation, die vom Wind in Bewegung gebracht 
wird, das Plätschern der Wasserwogen im Hintergrund sowie die Silhouette von Venedig: eine Landschaft, in der die Zeit still zu stehen scheint.

Das erste, was ihr bei eurer Ankunft zu Gesicht bekommen werdet, ist der Leuchtturm von Murano, der im Mittelalter aus Holz erbaut und 1934 aus Gestein aus Istrien neu aufgebaut wurde. Obwohl sich der Leuchtturm -in seiner ersten Version aus Holz- im Innern der Lagune von Venedig und
nicht am Meer befand, konnte er durch das vom Feuer auf der Spitze des Leuchtturms erzeugte Licht dank komplexer Lichtspiegelungen den Hafen des Lido erreichen und so die Boote bei ihrer Heimkehr in die richtige Richtung lotsen.
Der Leuchtturm ist auch heute noch in Funktion. Es lohnt sich, von seinen enormen Stufen aus ein Foto zu machen, um die Seemannsgeschichten, die ihn umhüllen, wahrnehmen zu können.

Als erstes solltet ihr einen guten Espresso zu euch nehmen, um Kraft zu tanken. In den Gässchen der Insel gibt es dafür zahlreiche Bars. 
Fertig? Gut so, jetzt könnt ihr mit der Suche nach einer Glasbläserei, die euch zusagt , beginnen und dort die jahrhundertealte Kunst der Glasbläserei bewundern. Ihr werdet feststellen, dass bei den meisten Glasbläsereien am Eingang ein Schild hängt, der die Kunden über eine Vorführung dieser Kunst informiert. Ihr habt also die Qual der Wahl.

Nach der Vorführung solltet ihr auch das Glasmuseum von Murano besichtigen. Es wurde 1861 gegründet und befindet sich in einem antiken Gebäude, dem “ Palazzo Vescovi di Torcello”. Ihr werdet in die Geschichte und die Schönheit dieser faszinierenden Kunst verschiedener Epochen
eintauchen und begeistert sein. 

Glasmuseum von Murano (Mueseo del Vetro di Murano)
Fondamenta Marco Giustinian 8
Geöffnet vom 1/11 bis 31/03 von 10.30 Uhr bis 16.30 Uhr
und vom 01/04 bis 31/10 von 10.30 Uhr bis 18.00 Uhr​
website: http://museovetro.visitmuve.it 

So, jetzt beginnt der wichtigste Teil des Tages: das Mittagessen in einer Osteria! Nehmt euch bitte etwas Zeit, um die Atmosphäre und das friedliche Leben dieser Insel mit ihren lokalen Produkten aus Gärten und Lagune zu genießen. Eine Erfahrung, die es wert ist, einen ganzen Tag hier zu
verbringen. Es wird euch vorkommen, als würde die Zeit still stehen. 

Um das Essen zu verdauen führen wir euch zum kulturellen Teil der Insel. In Murano findet ihr nicht nur die Kunst der Glasbläserei vor; es gab  einst insgesamt 18 Kirchen, Klöster und Abteien. Nach Napoleon Bonapartes damaligem Durchzug auf der Insel blieben nur drei davon bestehen, die anderen wurden geplündert und zerstört. Heute sind noch Überreste davon auf den verschiedenen Inselteilen von Murano zu besichtigen.

Wir empfehlen euch, zuerst die Basilica dei Santi Maria e Donato zu besichtigen, die auch als Dom von Murano bezeichnet wird und sich auf der Insel San Donato befindet.
Anfänglich wurde sie der Jungfrau Maria gewidmet, im Jahr 1125 wurde der Name abgeändert, die sterblichen Überreste des Heiligen Donato dorthin überführt wurden.Von großer Wichtigkeit ist ergänzend zu ihrem venezianisch-byzantischen Stil der wundervolle Mosaikboden, der  laut
Experten das zeitgenössisch gleiche Muster aufweist, wie das der Basilika von “San Marco” in Venedig.

Die zweite Etappe unserer Kulturroute ist die Kirche “San Pietro Martire”, die sich auch auf der Insel “San Donato” befindet. Die Außenfassade wird auf euch einen schlichten Eindruck machen, das Innere der Kirche dagegen wird euch beeindrucken: in einem Mix aus weissen Wänden und dunklem Holz werden dort außergewöhnliche Gemälde von Tintoretto, Giovanni Bellini und Veronese aufbewahrt. Des Weiteren könnt ihr ein riesiges Gemälde in Nähe des Altars bewundern, das das letzte Abendmahl darstellt.

Die dritte guterhaltene Kirche heißt “Santa Maria degli Angeli”, die sich ebenfalls auf der Insel San Donato befindet. In ihrem Innern werden Kunstwerke von Jacopo Palma il Giovane und von Pordenone aufbewahrt. Da es sich um eine etwas abgelegene Gegend der Insel handelt, die nur gegen Reservierung besucht und besichtigt werden darf, raten wir euch, eine Besichtigung dort vorzureservieren, bevor ihr dann mit dem Schiff wieder zurückfahrt.

Also, was sagt ihr? Steht ihr schon mit bequemem Schuhwerk und Fotoapparat ausgestattet in den Startlöchern?

Wir wünschen euch ein frohes “ Eintauchen” in die Geschichte sowie in die Legenden dieser auf der Welt einzigartigen Insel!

  • Zertifikat
  • Blaue Flagge
  • Kinderstrand
  • Fahrradsgemeinde
  • UNESCO
  • EMAS
  • Partner
  • Gemainde von Cavallano Treporti
  • Via dei Forti
  • Veneto - Land of Venice
  • Venice Sands
Top